Jahresrückblick 2021

Jule Pieper

Was war das nur für ein Jahr…

Es war krass. Und es war zusammenfassend in drei Worten: den Grundstein legen.

Dieses Jahr bin ich zu Sandy3.0 geworden und zwar voll und ganz.

Wieder einmal habe ich von vorn angefangen. Ich habe losgelassen, wie wahrscheinlich nie zuvor. Und das hat mich zu einer Umgebung gebracht, die mich wachsen lässt und das ist wahnsinnig toll und war unendlich schwer.

Irgendwie steht alles in diesem Jahr im Zeichen des Grundstein legens.

 

Branding und Website Aufbau

 

2020 habe ich begonnen, mich um den Samen zu kümmern, den ich in diesem Jahr gesät habe.

Beginnen wir mit meinem Branding und meiner Website. Diese Themen haben mich viel Geld und Zeit und auch Energie gekostet. Und sie waren Richtung weisend. Sie waren wichtig. Mit meiner kleinen billigen Selfmade Website, selbstgebastelt und völlig ohne Möglichkeiten bin ich zwar bekannt geworden, doch damit konnte ich zum Schluss nichts mehr umsetzen. Sobald mir eine coole Idee kam oder ich etwas verbessern wollte, war das technisch nicht möglich. Und ganz ehrlich, wenn ich wachse und andere Preise anbieten möchte, dann darf das auch meine Website, denn mit einer billigen Website, sieht es äußert merkwürdig aus, wenn ich meinen Wert dort zeige. Das passt einfach nicht zusammen. Und so konnte die Website zusammen mit meinem Selbstwert größer werden.

Also begann ich 2020 meinen Branding-Kurs bei Theresa. Es ging hierbei um mich als Marke, meine Werte etc. Alles, was ich dort erarbeitet habe, konnte ich dann an einen Profi abgeben. Ich ließ mir ein Branding kreieren von Sophie und hatte dann ein komplettes Brand-Booklet mit Farben, Schriften, Bildsprache etc. Damit konnte ich mir dann endlich eine neue Website anfertigen lassen. Leider bin ich da zunächst nicht zufrieden gewesen, doch dann kam ich zu Nico, der nun meine Website und auch irgendwie mich bei allem Technischen betreut. Darüber bin ich täglich dankbar, denn ich wäre technisch und zeitlich ständig überfordert ohne ihn. Den Kontakt gebe ich dir gern auf Anfrage. Zu guter Letzt ging ich zu Laura, meiner Coverdesignerin, damit sie mir aus meinem Brandbooklet wundervolle Vorlagen für meine Social Media Accounts bastelte. Nun sah ich von außen so professionell aus, wie ich inzwischen auch war und konnte auch andere Preise verlangen. Preise, die ich inzwischen wert geworden bin.

 

Umzüge

 

Zur passenden Umgebung zählt jedoch mehr als nur eine Website und der Instagram Account. Eher unfreiwillig und doch aus freien Stücken habe ich mich aus einer sehr unschönen Situation befreit und habe meine geliebte Wohnung nach 16 Jahren aufgegeben. Auch hier habe ich den Grundstein in 2020 gelegt. Er wird wohl immer eine schmerzhafte Erinnerung bleiben und trotzdem war es das Beste, was ich machen konnte. Denn in die Wohnung gehörte die alte Sandy. Dort war Sandy1.0 und Sandy2.0. Ich habe mich inzwischen extrem weiterentwickelt. Außerdem fühlte ich mich in dieser Wohnung nicht mehr wohl und überall waren schlimme Erinnerungen statt gute. Sie war für mich nicht mehr groß genug. Okay, es war eine3-Raum-Wohnung, also ich meinte damit nicht die Quadratmeter. Es ist eher, dass dort alle meine alten Glaubenssätze und Erfahrungen lagen und ich nun bereit war, neue zu sammeln. Ich wollte mehr und brauchte dringend einen frischen Neuanfang.

Es war eine interessante Erfahrung, mich dann erst einmal komplett zu verkleinern und eher notdürftig in einer kleinen Einliegerwohnung aus einem Koffer zu leben, kaum Platz für irgendwas, weil dort alles voll mit Buchbox-Material stand. Unendlich viele Kisten und ein mini bisschen Platz. Daraufhin folgten drei Monate Paradies. ICH WAR IM PARADIES. Da wo andere Urlaub machten, habe ich gelebt und gearbeitet und mich erholt.

Das war eine der besten Ideen meines Lebens. Ich habe jede Sekunde genossen und in mich tief hineingespürt, was genau ich noch in meinem beruflichen Leben erreichen will und was nicht mehr, was genau es bedeutet, Autorin zu sein und wie ich gerne leben möchte.

Ich hatte so viel Besuch von meinen Liebsten und konnte nach Pandemie und Krise endlich wieder viel Zeit mit meinen Freunden auf engstem Raum verbringen. Ich hatte das Meer direkt vor meiner Nase und ich war sooo viel Wandern.

 

Meilenstein-Moment

 

Eines der einschneidendsten Erlebnisse war auf einer Wanderung. Wir waren gerade auf dem Weg zum Wanderort und was passierte? Die fremde Dame, die mit im Auto saß und mit mir und anderen wandern wollte, unterhielt sich mit mir und wir stellten fest, dass sie gerade mein Buch las. Minddrop Moment. Den werde ich wohl nie vergessen. Ein paar Sekunden waren wir alle ganz still und haben uns verwundert angeschaut und dann fassungslos gelacht. Herrlich.

 

Heilung & Wunder

 

Im Paradies habe ich mich vom Loslassen erholt. Schon immer war dieser Ort für mich Heilung und Wiedergutmachung und das habe ich wirklich nötig gehabt. Ich konnte ganz sanft heilen und unterbewusst alles verarbeiten. Das war für mich sehr wichtig, bevor ich mich wieder richtig ins Arbeitsleben stürzte. Es war wie eine Auszeit und auch überhaupt nicht schlimm, dass ich noch gar keine Wohnung hatte.

Denn eines hatte ich bereits gelernt. Ich kann dem Leben und meinem Gefühl vertrauen. Ich wusste, ich werde zu meiner Traumwohnung ohne große Anstrengung geführt werden und am Ende war es genau so eine „glückliche Fügung.“ Kurz vor meiner Rückreise wurde mir meine Traumwohnung vorgestellt. Da war es plötzlich, das Wunder: Ich hatte sie nie in echt gesehen und wusste gleich: DAS IST MEINE. Sogar Mama, die bei solchen Sachen eher skeptisch ist, wusste, das ist meine Traumwohnung, sie gehört zu mir und sie ist perfekt. Und nun lebe ich hier schon seit ein paar Monaten, fast alles ist fertig. Ich kann nur sagen: Besser hätte ich mir das alles nicht erträumen lassen. Die Wohnung hat Stil und Charme, ist riesig und in der Natur, trotzdem auch irgendwie in der Stadt und ich fühle mich wie in Stars Hollow. Sogar die Nachbarschaft ist klasse. Hach, ich liebe mein Leben. Ich glaube, ich habe keinen Satz so oft dieses Jahr gesagt, wie diesen.

 

Die Liebe

 

Endlich bin ich wieder frei und das führt mich zu einem weiteren Thema. Die Liebe.

Ich habe in diesem Jahr vieles aufgelöst, was ich an alten Glaubessätzen in mir hatte, die leider zu unschönen Erfahrungen geführt hatten. Ein Hoch auf NLP und andere tolle Techniken, die ich inzwischen gelernt habe. Na ja und was soll ich sagen, es kam ein Mann in mein Leben, der das Gegenteil von allem ist, was ich bisher kennengelernt habe. Teilweise ist es immer noch schwer für mich zu begreifen und es macht mir immer noch manchmal Angst, und es wird leichter, es anzunehmen. Und damit habe ich eine weitere Sache in meinem Leben verbessert und dafür gesorgt, dass meine Umgebung perfekt zu der Sandy passt, die ich eines Tages sein will.

 

Neue Ausbildungen und Coachings im Gepäck

 

Ich habe den Raum, die Unterstützung, die Umgebung. Ich habe all das und dazu noch eine der wichtigsten Ausbildungen im Gepäck. Denn in diesem Jahr habe ich den NLP Practitioner und Master bei Susanne gemacht und nun mache ich einen fucking 10.000 € Kurs bei ihr, weil ich weiß, er wird mich aus dem Stillstand führen, der bzgl. der Jule Community herrschte. Auch wenn ich mich echt schon viel getraut habe, brauche ich bei dem Thema eine professionelle Unterstützung, da ich allein schon seit Jahren versuche, voranzukommen und es nicht packe. Nun bin ich auf der Zielgeraden und der Kurs hat gerade erst begonnen. Der Traum von der Jule Community wird wahr und ich habe fast keine Angst mehr, weil Susanne mit Rat und Tat an meiner Seite steht.

 

Geld

 

Mit all den Erfahrungen ist auch mein Selbstwert gewachsen und damit auch die Preise meiner Bücher und Coachings. Darauf bin ich stolz. Trotzdem war das Jahr finanziell schwer, denn ich habe nicht mehr viel Zeug besessen nach meiner Flucht aus meiner alten Wohnung und dann war ich auch noch ein paar Monate auf einer Urlaubsinsel und habe so richtig gelebt. Ich habe meine Reserven stark angebrochen, was beängstigend war und trotzdem sage ich mir immer: dafür habe ich sie angespart und ich bin dankbar dafür, dass ich meine Ersparnisse hatte. Und ich danke natürlich meinem Guru Bodo.😊

 

Neue Lektion gelernt: Annehmen

 

Durch mein akut werdendes Geldproblem nach meiner Rückkehr nach Deutschland habe ich ein seeehr wichtiges Thema gelernt. Annehmen. Denn ich war ununterbrochen damit beschäftigt, alles auszuschlagen, was mir geboten wurde und dann habe ich mich gewundert, warum das Universum mir nichts mehr zukommen lassen wollte. Hach, manchmal ist es so leicht. Wiederanzunehmen durfte dann erstmal gelernt werden, war schwer und machte nun Spaß. Und vor allem zu sehen, wie geil es funktioniert und das ich nun noch mehr Menschen helfen kann, weil ich eine weitere Blockade kennen lernen und lösen konnte.

 

Meine Erfolge

 

Was auch unfassbar krass war dieses Jahr: Ich bin meiner Identität noch hinterhergehinkt. Andere haben in mir schon mehr gesehen, als ich und ich dufte erstmal sehen, wo ich dank der ganzen Persönlichkeitsentwicklung schon angekommen war. Ich habe wirklich wahnsinnig schöne Erfolgserlebnisse gehabt. Ich war in mehreren Zeitungen mit teilweise riesigen Artikeln, was mich zu Tränen gerührt hat. Ich habe in so einem krassen Jahr wie diesem trotzdem einen neuen Thriller geschrieben sowie endlich Das Buch deines Lebens 2 - Aufbruch und ein anderes Projekt, was ich letztes Jahr begonnen hatte, beendet. Es wird wohl Anfang des Jahres rauskommen.

Ein weiteres Projekt, das mir emotional viel abverlangt, habe ich immerhin begonnen. Den ersten Entwurf werde ich dieses Jahr nicht mehr beenden, womit ich meinen Frieden geschlossen habe. Ich bekam 500 Euro für Lesungen, dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass ich für Lesungen sogar drauf bezahlt hatte. Wahnsinn. Ein Hoch auf mein Sprechtraining bei Anne Teschke. Ich las in einem ehemaligen Frauenknast, wurde eingeladen zum Berliner Kriminaltheater und so weiter. Außerdem durfte ich endlich wieder Messe Luft in Berlin schnuppern, was meiner Autorinnenseele und dem Geldbeutel echt gut tat :D

Außerdem habe ich tatsächlich meinen Traum vom eigenen Jule Abrisskalender verwirklicht. Ich kann es immer noch nicht fassen. Finanziell durfte ich dafür zwar tief in die Tasche greifen, nur das ist mir egal. Ich bin mega dankbar, dass ich so etwas Tolles kreiert habe und dass es Leute gibt, die viel Geld in die Hand nehmen für so einen Kalender, weil sie wissen, dass er sie ins Tun bringt und motiviert. Dieses Vertrauen ehrt mich unendlich. DANKE für die beste Community der Welt und dein Vertrauen.

 

Die besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe

 

Die besten Bücher, die ich gelesen habe, waren auf jeden Fall:

„Emotionale Erpressung, wenn andere mit Gefühlen drohen“

"Die 5 Sprachen der Liebe"

„Getrich lucky bitch.“

Diese Bücher haben mich extrem weitergebracht und ich werde wohl nie aufhören, sie zu empfehlen.

 

Beste Freunde auf der Welt

 

Außerdem habe ich mal wieder festgestellt, dass ich nach wie vor die besten Freunde auf der ganzen Welt habe. Sie waren da, bei meiner Flucht aus der Wohnung, bei meinem Umzug ins neue Glück. Sie waren da und werden es immer sein. Und ich bin so unendlich dankbar dafür. Auch, weil sie immer an mich glauben, egal was ist.

 

Die böse Gesundheit

 

Gesundheitlich ging es leider auch ganz schön ab, denn diese schwere Zeit, die ich vorher schon viel zu lange ausgehalten hab, die sich dann noch mal extrem verdichtet hat, hinterließ spuren. Außerdem hatte ich nochmal stark zu kämpfen, als es um Geld und Annehmen ging. Ich will hier nicht erzählen, was genau los ist und war, weil ich weiß, wie tief man in die Seele blicken kann, wenn man Krankheiten kennt, daher belasse ich es dabei, dass es an allen Ecken und Enden Ärger gab und teilweise noch gibt und ich unter anderem dank Susanne Gärtner, Ärzten und Nährstoffmangeltests immer besser aufgestellt werde und nach und nach heile.

Und obwohl ich spüre, dass das Jahr krass angstengend war, fühlte ich in fast jeder Sekunde meine neue Freiheit: Ich liebe mein Leben und so. Heute erst habe ich es im Flur auf meinen Stromkastengeschrieben.

Ich freue mich auf die letzten Arbeitstage und darauf, die letzten Projekte abzuschließen, und es seit ein paar Tagen schon ruhiger anzugehen. Und ich freu mich sehr auf meine Familie, Auszeit, Raunächte, Weihnachten und auch aufs neue Jahr. Denn das wird sowas von großartig. Ich weiß es einfach ganz tief in mir.

Ich habe jetzt alle Bedingungen erfüllt, die es bedarf, um richtig krass durchzustarten und so eine starke Verbindung zum Universum wie nie zuvor. Ich habe Vertrauen in mich und ich habe Pläne.

Da wartet ein Spiegel Bestseller auf mich und die Jule Community will richtig krass mit mir durchstarten, Träume erfüllen und leben und ich habe noch so einige Buchpläne.

Ich bin bereit.

Jahr 2021 – du warst einfach krass und der Grundstein ist gelegt.

Jetzt starte ich noch mehr durch als je zuvor.

Ich komme 😊

 

Anführungszeichen
Anführungszeichen

Verpasse nie etwas

Bist du interessiert an Tipps rund um das Thema Buchveröffentlichung und Schreiben? Dann erhalte regelmäßig ein Update über meine neusten Erfahrungen und Angebote.
Indem du dieses Formular abschickst, stimmst du meiner Datenschutzerklärung zu.
Vielen Dank, dass du dich für meine Schreibtipps interessierst. Check dein Postfach und bestätige deine Emailadresse, damit du ab jetzt meine Schreibtipps erhältst.
Huch, etwas ist schief gelaufen. Bitte überprüfe, ob alle Informationen stimmen.

Verpasse nie etwas

Da ich weiß, wie schnell Vorsätze und gute Ideen in Vergessenheit geraten können, habe ich mir ein Geschenk für dich überlegt. Du kannst dich gern in meinem Motivationsletter anmelden, um alle zwei Wochen einen Impuls zu erhalten. Auch das Video für die gute Laune aus "Das Buch deines Lebens" werde ich verschicken, damit du immer etwas zu lachen hast.
Indem du dieses Formular abschickst, stimmst du meiner Datenschutzerklärung zu.
Vielen Dank, dass du dich für meinen Motivationsletter angemeldet hast. Ich habe dir eine Email geschickt, damit du deine Emailadresse bestätigen kannst.
Huch, etwas ist schief gelaufen. Bitte überprüfe, ob alle Informationen stimmen.

Weiterlesen

<img src="http://vg04.met.vgwort.de/na/66189632cfbc43f7a90201eab05b40ff" width="1" height="1" alt="">